Wie verwalte ich Tarife mit Dual-SIM auf Android-Phones?

Wie funktioniert die Dual-SIM-Funktion bei Samsung, Nokia und Co?

Auf unseren aktuellen Android-Smartphones können Sie dank Dual-SIM-Funktion zwei Mobilfunktarife gleichzeitig nutzen.

Das bedeutet, Sie können zwei Tarife nutzen, beispielsweise einen privaten Tarif mit Ihrer privaten Rufnummer und einen Geschäftstarif mit der Rufnummer Ihres Firmenhandys. 

Wie Sie prinzipiell eine eSIM einrichten, erfahren Sie in unserer eSIM-Anleitung.

Nachfolgend geht es vor allem um die Verwaltung der beiden Tarife.

Um genau zu verstehen, welche Möglichkeiten Sie dabei haben, sollten Sie sich die technischen Spezifikationen Ihres Android-Geräts genau ansehen.

Dual-SIM-Varianten unter Android

Folgende Varianten sind möglich: 

  • Zwei Nano-SIM-Karten in einem Dual SIM ModellHybrid
    Der sogenannte Hybrid-Kartenslot kann bei (1) und (2) entweder zwei Nano-SIM-Karten aufnehmen oder
    eine Nano-SIM-Karte (1) und eine microSD-Karte (2) zur Speichererweiterung.

    Falls Sie ein solches Modell mit Dual-SIM verwenden wollen, verlieren Sie also die Möglichkeit zur Erweiterung des internen Speichers. (Bilder: Samsung)

  • 2 x SIM
    Hier können zwei physische Nano-SIM-Karten sowie – falls vorgesehen – zusätzlich eine
    microSD-Speicherkarte aufgenommen werden.


    Falls Sie ein solches Modell mit Dual-SIM verwenden wollen, können Sie also den internen Speicher problemlos per microSD-Karte erweitern. Je nach Modell wird das für bis zu 1 TB unterstützt (Stand 1/2021).

  • Nano + eSIM:
    Das Gerät kann eine physische Nano-SIM-Karte sowie eine eSIM verwalten.

  • Hybrid + eSIM:
    Das Gerät kann eine physische Nano-SIM-Karte sowie eine eSIM verwalten. Alternativ
    können Nutzer anstelle der eSIM wahlweise eine zweite Nano-SIM-Karte oder eine microSD-Karte zur Speichererweiterung einsetzen.

„Dual-SIM Active“ vs. „Dual-SIM Stand-by“

Ein wichtiges Detail ist auch, ob das Gerät nur ein Sende- und Empfangsmodul („Transceiver“) bietet oder zwei unabhängige Transceiver.

Im letzteren Fall („Active“) ist die parallele Nutzung beider SIM-Karten möglich.​ Bei der Stand-by-Variante hingegen ist der einzige Transceiver während eines Telefonats nicht mehr erreichbar, das heißt, es können dann auch über die zweite Rufnummer keine Anrufe entgegengenommen werden. Ein Workaround per Rufumleitung ist aber möglich, Nutzer sollten hier jedoch auf mögliche zusätzliche Kosten achten.

Rufnummernverwaltung mit Dual-SIM unter Android

Die Rufnummernverwaltung unter Android ist recht einfach aufgebaut und gut intuitiv bedienbar. Der entsprechende Menüpunkt kann von Hersteller zu Hersteller an unterschiedlichen Orten liegen, ist aber generell meist unter ... 

Einstellungen -> Verbindungen -> SIM-Kartenverwaltung  

... zu finden.

Für die einzelnen SIM-Karten lassen sich grundsätzliche Funktionen festlegen, wie etwa, Anrufe mit der SIM1 zu tätigen, mobile Daten hingegen mit der SIM 2 zu senden und zu empfangen. Auch lassen sich einzelne Karten schnell deaktivieren (im Bild links die SIM 2), wenn man unter einer bestimmten Nummer mal nicht erreichbar sein möchte.

Dual-SIM-Einstellungen-Andr

Die Karten bzw. die Mobilfunkprofile lassen sich auch umbenennen (zum Beispiel „Job“, „Privat“ oder „Telekom“) und mit Farben und Icons individualisieren.  

SIM-Karte für Anrufe festlegen

Auch wenn Sie für Telefonate in der SIM-Kartenverwaltung eine Standard-SIM-Karte festgelegt haben, können Sie sich bei den meisten Geräten vor dem Beginn eines Telefonats noch umentscheiden. Dazu wählen Sie im Anrufmenü einfach die gewünschte SIM-Karte für diesen Anruf aus. Eine ähnliche Funktion gibt es für den SMS-Versand.  

Auch gibt es die Möglichkeit, die Auswahl eines Tarifs für einen bestimmten Kontakt zu speichern. So kann man sicherstellen, dass man nicht versehentlich berufliche Kontakte mit der Geschäftsnummer anruft und vice versa.

Diese Einstellung „SIM-Karte für Anrufe bestätigen“ sorgt dafür, dass das Gerät vor dem Anruf noch einmal nachfragt, welche eSIM oder
Nano-SIM-Karte für den nächsten Anruf verwendet werden soll, wenn Sie nicht den bevorzugten Tarif verwenden (verfügbar bei Samsung-Geräten).